Der Jupp und die DSGVO

Hier Datenschutz in deutscher – wirklich deutscher Sprache und Verständlichkeit – das rechtliche kommt weiter unten:

Quelle: www.ditze.net

Datenschutzerklärung

Jede gute Website braucht eine Datenschutzerklärung? Ok, dann machen Sie sich auf etwas gefasst.

Präambel

Artikel 12 der EU-Datenschutzgrundverordnung (kurz: DSGVO) fordert, dass ich Ihnen „in präziser, transparenter, verständlicher und leicht zugänglicher Form [und] in einer klaren und einfachen Sprache“ erkläre, was hier auf dieser Webseite geschieht. Da ich dabei nicht davon ausgehen darf, dass Sie fünf Jahre Informatik, Jura oder Raketeningenieurwesen studiert haben, soll ich hier also Klartext schreiben. Das mache ich doch gerne.

§1 Hosting

Diese Website wird aktuell offiziell gehostet von 1&1. Ich privat habe mit 1&1 für diese Domain [joachim-meister.de] (noch) keinen schriftlichen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, ich habe mir aber im Innenverhältnis mündlich versichert, dass ich meine (privaten) Hosting-Daten immer sehr gewissenhaft behandeln werde.

§2 Google Analytics und sonstiges Tracking

Diese Website nutzt Google Analytics und auch die Standard-Wordpress-Statistiken. Oh Mein Gott! Ihre Zugriffe auf diese Website werden sicherlich auch in den USA gespeichert. Und es kommt noch schlimmer: auch mit Google habe ich noch keinen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen. Wieso? Der Google-Standard-AV-Vertrag hat 18 Seiten, muss in doppelter Ausfertigung nach Irland geschickt werden und legt mir nahe, meine sonstigen Anmerkungen zum Vertrag postalisch nach London zu senden. Hier können Sie den Vertrag mal nachlesen. Und es kommt noch besser: würde ich die Buchstaben der Datenschutzgrundverordnung wörtlich auslegen, z.B. Artikel 28 Abs. 3 (h), müsste ich persönlich meine Auftragsverarbeiter gelegentlich besuchen und überprüfen, ob die das alles richtig machen. Also ganz praktisch: ich fahre zum Google Rechenzentrum, klingele an der Pforte und sage dann: „Hallo, hier ist Ihr Auftraggeber, der Jupp aus Barbing. Ich wollte mal gucken, ob Sie auch wirklich alles richtig machen.“ Alles klar?!

§3 Weitere Plugins

Sie haben noch nicht genug? Ok, dann weiter. Diese Website nutzt ein paar Plugins. Diese Plugins machen allerhand: ein paar beschleunigen die Website, ein anderes sorgt für schöne Optik, Fußnoten, Social Sharing Buttons, E-Mailalerts, Fotogalerie oder besonders schöne Sitemaps, die dazu führen, dass Sie diese Website überhaupt finden konnten. Wie dem auch sei: nahezu jedes dieser Plugins sendet am langen Ende Ihre IP-Adresse an die Server, die benötigt werden, damit Sie hier eine hübsche Website sehen können. Habe ich mit jedem dieser Plugin-Anbieter einen Auftragsverarbeitungsvertrag? Na, was meinen Sie? Ich verrate es Ihnen: Nein! Und warum? Weil auch das völliger Quatsch ist. Oder wollen Sie mir jetzt ernsthaft nahelegen, ich solle auf meiner privaten, von mir selbst bezahlten und völlig werbefrei gehaltenen Webseite, die ich in meiner Freizeit mit viel Liebe bestücke, nun wirklich losgehen und zu jedem Plugin was ich hier nutzen will einen umfangreichen Auftragsverarbeitungsvertrag abschließen? Ich sage Ihnen was: wenn Sie nicht wollen, das meine Website Ihre IP-Adresse weitergibt, dann kommen Sie doch einfach nicht hier her.

§4 Kontaktaufnahme

Nun zur Kontaktaufnahme: Falls Sie mir eine E-Mail senden, müssen Sie damit leben, dass ich Daten von Ihnen erhalte. Ich sehe dann Ihre E-Mailadresse, eventuell auch Ihre IP-Adresse und wenn ich mir richtig Mühe gebe und den X-Header Ihrer E-Mail händisch auswerte, kann ich eventuell sogar sehen, wie der Computer heißt, von dem aus Sie die Nachricht geschrieben haben. Das ist keine Zauberei oder Hackerkunst, sondern ein Internet-Standard. Wer den lesen kann, kommt an diese Daten. Das ist technisch bedingt – und schon seit vielen Jahren so. Falls Sie mir ungefragt Ihre Daten zusenden, dürfen Sie davon ausgehen, dass ich Ihre E-Mail genauso gut oder schlecht behüte wie alle meine übrigen E-Mails auch. Sollten Sie sich irgendwann mal überlegen, dass ich die von Ihnen ungefragt zugesandte E-Mail löschen soll, dürfen Sie mich höflich darum bitten – versprechen tue ich aber nichts. Auch hier gilt: wenn Sie damit nicht leben können, senden Sie mir bitte keine E-Mail zu.

§5 Kommentare

Weiter im Text: Thema Blogposts. Sie können hier vielleicht, irgendwann einmal, wenn ich es aktiviere gerne einzelne Meldungen kommentieren. Aber erneut gilt auch hier: Sie müssen davon ausgehen, dass ein paar Daten über Sie erfasst werden. Die IP-Adresse, der Name und die Mailadresse. Immerhin: beim Namen und der Mailadresse können Sie mit Pseudonymen arbeiten – oder einfach lügen, das ist okay für mich. Bei der IP-Adresse wird es etwas schwieriger – aber hey, wenn die Ihnen zu privat ist, nutzen Sie doch TOR oder einen Proxy. Once again: Love it or leave it.

§6 Cookies

Sie wissen was ein Cookie ist? Nein? Ok, das können Sie hier nachlesen. Manche Menschen haben Angst vor Cookies, weil sie glauben, dass man damit herausbekommen kann, ob sie (diese Menschen mit der Angst) gestern Abend auf einer Porno-Seite waren oder sich insgeheim für satanistische Nazischergenmusik interessieren. Deswegen möchte kaum jemand, dass eine Website Cookies speichert. De facto ist es aber so, dass Websites ohne Cookies heute kaum noch funktionieren. Und so lange nur First-Party-Cookies eingesetzt werden, ist das mit dem Tracking der Nazi-Porno-Seiten nicht möglich. Diese Website nutzt bestimmt auch Cookies – allerdings nur die „guten“ First-Party-Cookies. Third-Party-Cookies habe ich zumindest nicht bewusst in diese Website integriert.

§7 Abmahnungen

Bevor Sie mich wegen eventuell fehlender, unvollständiger oder nicht ausreichend durchdrungener Aspekte der DSGVO abmahnen, berücksichtigen Sie bitte die Worte der zur Einführung der Verordnung zuständigen EU-Justizkommissarin Věra Jourová. Die sagte in einem Interview mit der ZEIT wörtlich: „Es geht [bei der DSGVO] um gesunden Menschenverstand und Verhältnismäßigkeit. Wenn Ihnen jemand eine E-Mail schreibt und Ihnen zugesteht, dass Sie seine Daten verwenden dürfen, dann ist doch klar, dass er Ihnen eine Einwilligung erteilt. Im Übrigen sanktionieren die Datenschutzbeauftragten nicht nur, sondern beraten auch. Meine Prognose ist, dass sich die Behörden auf die Anbieter konzentrieren, die den größten Schaden verursachen können, die die meisten Daten verarbeiten.“

Darüber hinaus verweise ich hier auch gerne auf eine Aussage des deutschen „Vaters“ der DSGVO, Jan Philipp Albrecht. Er schreibt in seinem Blog wörtlich: „Was hingegen nicht eintreten wird, ist dass […] die Aufsichtsbehörden und irgendwelche Abmahnanwälte plötzlich eine ganz andere Gangart gegenüber all den kleinen Unternehmen, Einzelunternehmern, Vereinen und Bloggern einlegen werden.“ Sie dürfen davon ausgehen, dass ich beiden Akteuren im Falle einer Abmahnung hiervon berichten werde.

Anrollern Altmühltaler Rollercrew 2018

Etliche Regensburger waren dabei, beim Anrollern der Altmühltaler Rollercrew.

Ich durfte mir die GoPro umschnallen und das ist dabei herausgekommen:

 

Veröffentlicht unter Vespa

PX alt – First Run – Die Götter der Zündeinstellung

Kürzlich war es soweit. Der erste selbstgezimmerte Motor hing in der PX alt. Vorab sei gesagt…eine Schande, dass dieser optisch schwer beeidruckende Zylinderkopf sein Dasein ungesehen unter Zylinder- und Seitenhaube fristen muss…

Parmakit TSV 177

Nun…betreutem Schrauben sei Dank, ist es nun tatsächlich vollbracht: Die PX alt hat ein neues Herz in Form eines EX-150er Lusso-Motor mit Langhubwelle und einem 177er Parmakit TSV mit feinem CNC-Zylinderkopf.

Der Jupp durfte beim Aufbau des Motors viel selber machen – ich solls ja auch lernen. Lediglich ans Fräsen der Überströmer und des Einlasses hab ich mich dann nicht selbst gewagt. Auch beim Lagerwechsel war ich eher Zuschauer.

Nach dem Zusammenbau des Motors kam dann die Zündgrundplatte. Hier gabs vorsichtshalber eine neue BGM für PX alt (Ja, die Batterie und der Kabelbaum bleiben drinnen)

Die Zündgrundplatte hab ich erst mal so grob und eher lustlos ans Gehäsuse gespaxt…wir wollten ja vorankommen und Einstellen müssen wir sie ja sowieso noch.

Nun endlich hats dann der Motor in den Rahmen geschafft. Die Züge kamen allesamt neu…waren dann auch endlich dran – Zündfunke war auch da – also: First Run:

Schon irgendwie eine befriedigende Situation, wenn tatsächlich ein neu aufgebauter Motor auf den allerersten Kick startet.

Im Übrigen: Rein vom ersten Eindruck (Verarbeitung und Sound) ist die verbaute Polini-Box eine runde Sache.

Letzendlich war aber der beste Moment des Abends die Zündeinstellung. OT und UT markiert und die am Lüfterrad die angepeilten 19° markiert.

Was soll ich nur sagen? Wie cool ist es, wenn man als blutiger Anfänger eine Zündung einbaut und beim Abblitzen dann feststellt: Auf den Millimeter genau die korrekte Einstellung getroffen. Lüfterrad darf bleiben, wo es ist… Nix mehr zu tun.

In diesem Sinne…Ein Abend ist noch zu stemmen für die Endmontage des Rollers, dann wartet der Leistungsprüfstand und final Vollabnahme beim lokalen TÜV und hoffentlich nur ein kurzer Besuch in der Zulassungsstelle.

Ich werde berichten.

Veröffentlicht unter Vespa

Alle wieder vereint

Endlich sind Sie wieder alle beieinander. Nach einem nicht enden wollenden Falschluft-Drama ist die kleine PK wieder zurück.

Drei Vergaser brauchte es, bis endlich alles dicht war. Hoffen wir mal das beste.

Am rechten Bildrand sieht man auch schon das Fortschreiten des Projekts “PX alt” in Form eines neu aufgebauten Motors.

Ich bin schon gespannt, was der Prüfstandlauf ergeben wird.

Eckdaten: Block aus einer PX150, Überströmer und Drehschieber bearbeitet, Parmakit 177 TSV09 + 60er Kurbelwelle, 24er SI-Vergaser unbearbeitet, abgedrehtes und gewuchtetets Elestart-Lüfterrad – Abgase gehen raus über eine Polini Box…. Wir werden sehen…

Veröffentlicht unter Vespa

Sommerfest Vespaclub Regensburg 2018

Es ist soweit: Nachdem der Termin 04. August 2018 steht, sind auch die offiziellen Flyer am Start.

Auch dieses Jahr ist wieder einiges geboten. Neben Prüfstand, Korso und natürlich allerlei Verpflegung und abentlicher Party im Barzelt veranstaltet der Vespaclub Regensburg nach dem Achtungserfolg 2017 auch dieses Jahr wieder eine Tombola für den guten Zweck. 2018 haben wir uns den vkkk Ostbayern e. V. als Begünstigten ausgesucht und hoffen auf einen ordentlichen Spendenschub.

Veröffentlicht unter Vespa

Endlich…. der neue Proberaum

Im Februar 2017 kam die Hiobsbotschaft: Wir mussten aus unserem Proberaum ausziehen, da die gesamte Etage einen neuen Mieter gefunden hatte.

Daraufhin folgte eine lange Durststrecke geprät von Anzeigen schalten, telefonieren über telefonieren… Alles ohne oder mit nur sehr durchwachsenem Erfolg.

Urplötzlich kam dann doch die Nachricht, ich solle doch eine bestimmte Telefonnummer anrufen.

So kam es dann, dass wir offiziell ab Oktober 2017 unser neues Domizil im Regensburger Stadtteil Weichs beziehen durften und ab sofort auch hin und wieder bei sog. “offenen Proben” den ein oder anderen Gast begrüßen können.

Danke @Gudula und Albert für die Möglichkeit!

hdr

Veröffentlicht unter Musik

Erstarken der Macht

Es ist vollbracht. Die PX ist tot, es lebe die PX!

Seit im November 2016 ein PX200 Lusso Motor in der Garage lag war das Ziel, das Ding legal und nach allen Regeln der Kunst in die PX zu pflanzen.

Dank tatkräftiger Hilfe – Danke an die Schrauber meines Vertrauens – konnte die PX Mitte Mai letztendlich beim TÜV vorgeführt werden und trägt nun voller Stolz das “PX 200 E” an der linken Seitenbacke.

12 PS Lusso Motor, YYS PRO X Fahrwerk und noch ein paar Kleinigkeiten. Auch am Berg zieht sie im 4. bei 80 km/h noch raus.

Herz, was begehrst Du mehr…. Endlich ein Tourenroller… Und die Substanz ist gut.

Veröffentlicht unter Vespa